Cm Berlin in Zeiten der Pandemie

Liebe Community,
lass uns in Zeiten der Pandemie ein neues Format ausprobieren. Im Juni wollen wir uns an 4 Orten jeweils um 20 Uhr treffen. Die Orte wären der STUTTGARTER PLATZ, auf dem Platz vor dem Zentralflughafen am PLATZ DER LUFTBRÜCKE, vor der Max-Schmeling-Halle am FALKPLATZ und auf dem BOXHAGENER PLATZ.
Vor dort fahren die jeweiligen kritischen Massen, also WIR, gemeinsam durch unsere schöne Stadt um sich um 22:30 Uhr im LUSTGARTEN vor dem Alten Museum zum BIKE UP zu treffen!

Das Motto lautet: Wir behindern nicht den Verkehr, wir sind der Verkehr!
Verhaltensregeln bei der Critical Mass:
Jede Gruppe fährt als Verband auf einer Spur auf der Fahrbahn und hält sich an die Verkehrsregeln. Alle Mitfahrenden bleiben möglichst kompakt zusammen, um dem motorisierten Verkehr nicht Gelegenheit zu geben, in Lücken hineinzufahren und die Masse in Teilgruppen zu zerreißen.
Alles bleibt friedlich und lässt sich durch aggressive Autofahrer nicht provozieren. Der Verkehr wird nicht absichtlich gestört. Es geht nicht um die Behinderung anderer, sondern darum, sich als unmotorisierte/r Verkehrsteilnehmer/in ein Stück öffentlichen Lebensraum, die Straße, zurückzuerobern.
Jede/r, der/die mitfährt, ist für sich selbst verantwortlich. Trotzdem ist es schön, aufeinander ein Auge zu haben und sich gegenseitig zu helfen.

  1. Hi.

    Im Juni, Juli und August wurde die cm
    jeweils durch Absperrungen der Polizei
    noch vor 23h am Lustgarten beendet.

    Ursächlich für die Polizeimassnahme
    ist offenkundig die Streckenfestlegung durch diesen blog,
    insbesondere die Festlegung eines Abschlussortes und einer Abschlusszeit.

    Ich finde das nicht richtig.

    Der blog enthält ferner rechtswidrig kein Impressum.

    Das vermittelt den (leider zutreffenden) Eindruck,
    hier agieren anonyme Heckenschützen.

    Auch das finde ich nicht richtig.

    Angeschrieben antwortet der Herausgeber
    nach sieben Versuchen
    schnippisch mit „Dein Anonymous“.
    So als könne ihm keiner was.

    Die Anfrage nach der Publikation eigener Beiträge
    wird trotz gegenteiligen Versprechens nicht beantwortet.
    Wozu auch, der Blogbetreiber bleibt anonym.

    Auch das finde ich nicht richtig.

    Offensichtlich ist sich der Herausgeber des blogs
    auch nicht klar darüber,
    dass er mit seinen 5 exklusiven Einladungen
    sich zum Veranstalter gemacht hat.

    Siehe Wikipedia unter ‚Veranstalter‘:
    Er hat die Ansammlungen „ins Werk gesetzt“.

    Mittlerwile habe ich ihm etwa 8 weitere mails geschrieben,
    die er allerdings konsequent nicht beantwortet.

    Auch das finde ich nicht richtig.

    Frank

Schreibe eine Antwort zu frank Antwort abbrechen