Am Mittwoch, dem 11. Februar 2015, findet der erste Internationale Falschparker-Tag statt. In Berlin treffen sich ab 13 Uhr Radfahrer*innen zum „Diskutieren“ in der Oranienstraße in Kreuzberg.

Anlass ist die zunehmende Gewohnheit von Motorisierten, auf Rad- und Gehwegen zu parken, ihr Fahrzeug mal eben in der zweiten Reihe abzustellen, um was auszuladen, einen Kaffee zu trinken – oder auch ganz selbstverständlich über Nacht, ohne Warnblink und jedes Unrechtsbewusstsein.
Dieses Verhalten blockiert nicht nur den Verkehr, es ist, insbesondere für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen, extrem gefährlich: Sie werden behindert, ihrer Sicht beraubt, müssen ausweichen, oft mitten in den Fließverkehr hinein.

clevere städte_2014-11-14

Wie wäre es, die Sache mal umzudrehen und sich mit Rad oder Cargo-Bike in die zweite Reihe zu stellen? Ob das auch so ohne jede Sanktion seitens der anderen Verkehrsteilnehmer*innen, des Ordnungsamts und der Polizei abgeht?

Das soll am 1. Internationalen Falschparker-Tag am 11. 2. 2015 bei einem Flashmob ausprobiert und diskutiert werden.
In Berlin trifft sich, wer ein (Lasten-)Rad, Zeit und Lust hat um 13 Uhr am Heinrichplatz, vor dem Buchladen „Müßiggang“ in der Oranienstr. 14a.

Weitere Städte, die ähnliche Aktionen vorhaben, sind: Hamburg, Freiburg, Osnabrück, Bremen, Köln, Wuppertal, Rom, Prag … Auch ihr seid willkommen!

FB-Einladung zum Event: https://www.facebook.com/events/364292240416951/
Kontakt und Vernetzung über: www.clevere-staedte.de/ || info@clevere-staedte.de

Kommentar verfassen